Recent News
Want more? Search the Archives to review past news stories and press releases.
ETC Eos illuminiert das Sydney Opera House

ETC Eos illuminiert das Sydney Opera House 12/12/2011

In Zusammenarbeit mit dem australischen Händler für Audio-, Beleuchtungs- und Bühnentechnik Jands hat ETC für die Modernisierung der Lichtsteuerung im weltberühmten Sydney Opera House gesorgt.

Nach einer umfassenden Prüfung der Anforderungen am Veranstaltungsort installierte Jands vier Konsolen vom Typ ETC Eos sowie drei Konsolen vom Typ ETC Ion. Damit steht jeweils eine Konsole in jedem Regieraum des Gebäudes zur Verfügung.

Rund 7,4 Millionen Menschen besuchen jährlich das Sydney Opera House. Es finden etwa 1.700 Vorstellungen in sieben Räumen statt, von der großen Konzerthalle mit fast 2.700 Sitzplätzen bis hin zum eher intimen, 14 Meter breiten Utzon Room.

Dazu Tim Kennard, Lighting Sales Manager bei Jands: „Neben den Steuerkonsolen haben wir auch Prozessoreinheiten (RPUs), Videoschnittstellen (RVIs) und Fernsteuerungen (RFUs) von ETC installiert. Zur optimalen Steuerung wurden außerdem 37 Touchscreen-Displays geliefert. Die Leitung und das Personal des Opernhauses waren sehr zufrieden mit der Funktionsweise der Konsolen, da sie von der Bedienung her der vorherigen Ausrüstung sehr ähnlich ist. 12 Wochen lang wurde das zahlreiche Personal nach und nach von den Steuerungsspezialisten von Jands Alex Mair, Nick Simmons sowie Graham Parker aus Großbritannien geschult. Die Modernisierung umfasste sämtliche Steuerungen in allen Veranstaltungsräumen des Opernhauses. Weitere Modernisierungen einschließlich zusätzlicher Moving-Lights und Dimmersysteme sind geplant.“

„Der Umstieg auf Eos und Ion war für das Bedienpersonal recht einfach, da die Logik und Syntax unseren bisherigen Steuerkonsolen stark ähnelt“, sagt Toby Sewell, lichttechnischer Leiter am Sydney Opera House. „Bei der Entscheidung für die Steuerung von ETC habe ich unsere Kunden wie z. B. die Australian Opera Company eingebunden, die mit ETC sehr zufrieden sind. Ich habe festgestellt, dass viele Bühnenbildner mit ETC und deren Philosophien vertraut sind. Nachdem die Sydney Theatre Company und Bell Shakespeare auch ETC Ions angeschafft hatten, war es für uns nur logisch, unsere Regieräume mit ETC Eos Konsolen auszustatten. Die Steuerung von Moving-Lights mit den ETC Konsolen ist wirklich intuitiv. Das Feedback unserer Mitarbeiter zu Eos und Ion ist äußerst positiv. Offensichtlich hat sich die neue Technik bestens integrieren lassen. Wir arbeiten jetzt seit einigen Monaten mit den neuen Geräten, und alle sind sehr zufrieden.“

Die mit dem PLASA Award ausgezeichnete Eos ist das Schwesterprodukt zur Ion sowie zur Gio, dem neuesten Mitglied in der ETC Steuerkonsolen-Familie.

Die Gio positioniert sich zwischen der Eos und der Ion und wird im Rahmen der PLASA 2011 erstmals offiziell vorgestellt. Sie bietet die volle Funktionalität einer Eos Konsole, ist aber deutlich kompakter. Zu ihren besonderen Merkmalen gehören integrierte, kippbare Multi-Touch-Displays sowie praktische, von hinten beleuchtete Tasten.