Back

Rogge & Derks investiert in ETC Source Four LED Series 2 Lustr

Rogge & Derks

Das in Kempen ansässige Veranstaltungs-Unternehmen Rogge & Derks investierte für den Dry Hire-Bereich in ETC-Systeme - in 50 Stück ETC Source Four LED Series 2 Lustr. Aus guten Gründen, wie Mit-Geschäftsführer Oliver Derks sagt: "Bereits zur Einführung der Source Four LED Serie 1 war Rogge & Derks der erste Dienstleister, bei dem die Lampen verfügbar waren. Bei unseren Kunden kamen die Geräte aufgrund der Farbwiedergabe und der flexiblen Nutzung gerne und häufig zum Einsatz. Beim Weißlicht wünschten wir uns jedoch ein Tick mehr Helligkeit. Serie 2 ist genau das: heller."

Zunächst habe man bei Rogge & Derks bei der Platzierung der Source Four LEDs nur an Opern- und Schauspielhäusern gedacht. Doch die Nachfrage an diesen Systemen wird auch aus anderen Bereichen immer lauter: "Es zeigt sich", so Oliver Derks, "dass insbesondere der hochwertige Messestand und auch der Tourbetrieb großes Interesse an diesen Lampen haben."

 Für den Dry Hire-Bereich von Rogge & Derks stellen die neu angeschafften ETC-Systeme eine erstklassige Ergänzung dar - auch wegen guter Handling-Eigenschaften und der typischen ETC-Kompatibilität: "Das Wechseln bzw. der Umbau auf andere Linsentuben gestaltet sich erfreulich einfach. So können wir auch sehr kurzfristig auf Änderungen und Wünsche unsere Kunden reagieren. Da sich die Linsentuben im Vergleich zu den Glühlicht Source Four nicht geändert haben, konnten wir vom Start weg auf einen großen Bestand mit sämtlichen Brennweiten zurückgreifen, der sich schon bei uns im Lager befand."

Vor zehn Jahren habe man, so Oliver Derks, erstmals ETC-Produkte in den Bestand von Rogge & Derks aufgenommen. Seit 2007 ist der Nordrhein-Westfälische Veranstaltungs-Unternehmer autorisierter ETC-Servicestützpunkt. Zehn Jahre, in denen viele gemeinsame Projekte realisiert wurden. Und in denen eine gemeinsame Firmenphilosophie deutlich wurde: "ETC legt genau wie wir höchstes Augenmerk auf einen hervorragenden Support und Service - auch nach der Anschaffung von Scheinwerfern oder Konsolen. Workshops, Trainings und besonders der Kontakt vor Ort sind neben guten Produkten der entscheidende Grund für den Erfolg."